Samstag, 17. September 2016

Manege frei von Tierleid.


Donnerstag waren wir auf einer Protestaktion vor einem Zirkus.
Warum? Weil ich ein Tierfreund bin und ich es nicht gutheißen kann, dass Tiere zur Belustigung von Menschen, mit Gewalt dressiert werden und ihr Leben.lang unter unwürdigen Bedingungen leben müssen.

Warum ich das hier schreibe? Weil an dem Tag viele Eltern mit Kindern in den bunten Zirkus gegangen sind und ich wenige Minuten zuvor Zeuge wurde, wie ein Zirkusmitarbeiter einen Tiger mit einem Besenstiel mehrfach gestochen hat, um ihm seinen Willen aufzuzwingen.

Wollen wir unsere Kinder nicht zu guten Menschen erziehen? Wie können einige sie dann guten Gewissens dort hinbringen und ihnen somit zeigen, dass es okay ist, dass Tiere zur Unterhaltung der Menschen gequält werden.
"Ja ich weiß das, aber mein Kind möchte die Clowns sehen." Das war die Begründung einer Mutter, die danach in dem Zelt verschwand.

Es gibt viele Zirkusse (hoffe das ist die Mehrzahl) bei denen keine Tiere auftreten, die allein mit Menschen eine tolle Show bieten. Wäre das nicht eine Alternative?

Ich möchte nicht militant erscheinen, noch will ich Anderen etwas vorschreiben, nur zum Nachdenken anregen. Deshalb schreibe ich auch keine Geschichten, was mit den Tieren genau passiert, Interessierte finden genug bei Google.

Aber ich hoffe wenigstens einigen Menschen zum Nachdenken zu bringen.

💜

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen